WELTKONGRESS DER GANZHEITSMEDIZIN

31.10 - 2.11.2014

Von den Ethnotherapien zur Ganzheitsmedizin. Organisiert von INFOMED Institut für Ganzheitsmedizin e.V. in den Räumlichkeiten der Medizinischen Fakultät der Universität München mit Vorträgen, Workshops, Praxis-Seminare, Demonstrationen, Ausstellung und Open Healer Forum.

Ethnotherapien zur Ganzheitsmedizin - Willkommen beim INFOMED Institut für Ganzheitsmedizin e.V. in den Räumlichkeiten der Medizinischen Fakultät der Universität München.
+49(0)89/443 73 817 +49(0)89/490 53 045
Melusinenstr. 2 München Bayern 81671
Weltkongress der Ganzheitsmedizin vom 31.10. - 02.11.14. Organisiert von INFOMED mit Vorträgen, Workshops, Praxis-Seminare und Ausstellung.
INFOMED - Institut für Ganzheitsmedizin e.V.
INFOMED - Institut für Ganzheitsmedizin e.V. - Weltkongress der Ganzheitsmedizin vom 31.10. - 02.11.14. 4.8 based on 24 reviews

Workshop- und Vortrags-Programm

Programm-Plan des Weltkongress der Ganzheitsmedizin 31.10.-2.11.2014

Für den Programm-Plan hier klicken: Programmplan Weltkongress der Ganzheitsmedizin Der Kongress ist ausverkauft, es gibt keine Teilnehmerkarten mehr.

Kogi, Kolumbien

das Volk nennt sich selbst Kággaba, lebt an den nördlichen Tälern der Sierra Nevada de Santa Marta in Kolumbien. Neben den Kogi leben in der Sierra die Arhuaco, Wiwa und Kankuamo, die deutlich mehr Kontakt mit unserer Zivilisation erlauben. Ihre Sprache gehört zur Familie der Chibcha. Gemäß dem Summer Institute of Linguistic, SIL, wird ihre Zahl auf 4.000-6.000 Personen geschätzt (wikipedia). Die Kogi in Kolumbien bezeichnen sich selbst als die „älteren Brüder“, uns als die „kleinen Brüder“. Wir westlichen Menschen sind wie kleine Kinder, die die Erde ausbeuten und dabei nicht merken, dass wir uns selbst der Lebensgrundlage berauben. Sie sehen ihre Aufgabe darin, dem kleinen Bruder das klar zu machen. Um jedoch einen Wandel zu vollziehen, ist es notwendig, die Einheit mit der Natur wieder zu spüren. www.cafe-kogi.com

SCHAMANISCHE LEHREN AUS KASACHSTAN

Saira Serikbajewa arbeitet seit 30 Jahren als Schamanin. Die Kasachen sind ein Volk der Nomaden, das ihre Heilverfahren aus der Natur entwickelt hat und durch die medizinische Erfahrung der Völker Zentralasiens, Chinas, Indiens und des arabischen Orients ergänzte. Die Therapie, die Saira und Maria zeigen, ist die Wachstherapie. Diese kann jeder anwenden; verstehen können sie jedoch nur die "Feuer-, Wasser-, Luft- und Erdmagier". Jedes Problem kann gelöst, Betrug aus Licht gebracht werden, Magie, Hexerei und böser Blick verlieren ihre Macht. Sie heilt den Patienten auf der physischen, emotionalen, mentalen und geistigen Ebene. Die Wachstherapie kann niemandem schaden, sie kann nur helfen. Die Biene findet in der Blume nur den Nektar, die Spinne nur das Gift. Die Biene übergeht das Böse, trennt das Gute vom Bösen, unterscheidet die Wahrheit von der Unwahrheit. Saira Serikbajewa, Schamanin, Kasachstan & Maria Gavrilenko, Professorin für Sprachen.

Eröffnungsritual Freitag 31.102014 18:00 Uhr

In der traditionellen Art der mexikanischen Curanderia wird Nopalli Gruppe ein traditionelles Ritual durchführen. In diesem Ritual ruft man die Spirits um Erlaubnis, uns anzuhören. Man bittet durch Gesänge und Tänze die Spirits um Schutz und Licht. Zusammen mit der Erklärung, welche Bedeutung die Wichtigkeit der Heilwirkung von dieser Medizinarbeit hat, werden wir Ihnen dieses Jahrhundertalte Wissen näherbringen. Grupo Nopalli, Kokopelli & Nopaltzin Guarrama, Mexiko

Pablo Russell, Blackfoot Blood Tribe, Calgary/AB, Kanada

„Das Geschenk des Büffels“ Pablo erhielt bei einer Visionssuche die Aufgabe, „das Geschenk des Büffels“ nach Europa zu bringen. Er wird uns in diesem Workshop lehren, sich dem Sturm des Lebens entgegenzustellen und nicht wegzulaufen. Über das indianische Symbol des Medizinrads wird der Kreislauf des Lebens dargestellt, das in einzelne Lebensabschnitte unterteilt ist. Pablo gibt tiefe Einblicke in das Verständnis des Lebens, verbunden mit den Bedeutungen der vier Bereiche emotional, spirituell, physisch und mental. Er führt uns dabei zu unseren eigenen Wurzeln, gibt uns das Werkzeug, dieses Wissen in unser eigenes Leben zu integrieren. Er gestaltet seine Workshops sehr individuell und reflektiert mit großem Einfühlungsvermögen. Er wird über Geschichte, Kultur und Zeremonien seines Volkes, wie die Visionssuche, den Sonnentanz, das Reinigungsritual der Schwitzhütten sprechen und integriert Trommel- & Gesangsrituale und Tänze. Pablo Russell

Intensive Trommelarbeit zur Entwicklung von erweitertem Bewusstsein

Seit der Urzeit hat der Mensch mit dem Universum kommuniziert z.B. mit Trommeln und Rasseln. Sie führen auf einfachem und klarem Weg zum großen Spirit um ihm Dankbarkeit und Liebe zu zeigen und ihn um seinen Schutz und seine Unterstützung zu bitten. Diese Arbeit hilft Situationen unseres Lebens zu bearbeiten, z.B. traumatische Situationen und Schocks, die bis heute einen Einfluss auf unsere Persönlichkeit haben und uns in unserer spirituellen Entwicklung zu einem klaren Bewusstsein behindern. Ein Medizinmann weiß um die Wichtigkeit der Arbeit mit der Trommel. Damit verändert er die ursprünglichen Energiemuster zum Positiven, immer im vollen Bewusstsein was durch ihn fließt und kanalisiert wird. Alte Strukturen sind auf einfache Weise zu transformieren und damit ihre eigene Medizinkraft zu entwickeln. Wir lernen alte Zyklen zu schließen und weiter zu gehen in diese wundervolle Welt voller Geheimnisse. Kokopelli & Nopaltzin Guarrama

O LE FOFO – die Heiler von Samoa

SOIFUA MALOLOINA – der Gesundheitsbegriff in der polynesischen Gedankenwelt. Anhand der Vorstellungsbegriffe der Urbevölkerung der Inseln von UPOLU und SAVAII in Western Samoa Krankheit und Gesundheit betreffend, werden die Vorgangsweisen und Formen der Behandlung von Kranken in polynesischen Gesellschaften ausführlich beleuchtet und die Wurzeln und Historie dargestellt und deren Überlegenheit anderen Kulturen und der modernen westlichen Schulmedizin gegenüber verglichen. ORGR Dr. Christian Lehner, Forschungsstelle der Sir Karl Popper Society, Österreich

Von der Ärztin zur Medizinfrau

Aufgewachsen in der "Wildnatur" der oberösterreichischen Kalkalpen habe ich schon in meiner Kindheit eine starke Naturverbundenheit erlebt. Eine "Volksmedizin" mit Kräutern und Heilritualen war noch präsent und vom Gemeindearzt geduldet. Nach dem Medizinstudium und der Arbeit im Krankenhaus habe ich gemerkt, dass das Schulmedizinsystem nicht meiner Vorstellung vom Menschen als Ganzheitliches Wesen entspricht. Meine Öffnung in Richtung Wertesystemen anderer Kulturen haben mir wunderbare Begegnungen mit Heilern und Heilerinnen, Schamanen und Schamaninnen, Medizinmännern und Medizinfrauen ermöglicht. Jede dieser Begegnungen hat die Laden in meinem Medizinkästchen mehr gefüllt. Die Beschäftigung mit anderen Kulturen hat meine eigenen Wurzeln gestärkt, so dass meine Arbeit längst nicht mehr Beruf, sondern ein wichtiger Teil meines Lebens ist. Und damit können wir das "Heilende Feld" verstärken, das wir Menschen und die Erde so dringend brauchen. Dr.med. Monika Steiner-März

Räuchern mit Wolf Dieter Storl, Kulturanthropologe & Ethnobotaniker aus dem Allgäu

Am Samstag, den 1.11.2014, brechen wir gemeinsam vor dem Morgengrauen um 6:00 Uhr in der Früh auf um das Universitätsgebäude rituelle zu reinigen und zu räuchern. Zu diesem Ritual sind Sie als Teilnehmer herzlich willkommen, und wenn Sie aktiv mitwirken wollen, bringen Sie Ihr eigenes Räucherwerk und Instrumente mit. Für Rückfragen stehen wir zur Verfügung unter info@institut-infomed.de

Ganzheitsmedizin – Medizin der Zukunft

Es wird sich ein neues Gesundheitsmodell entwickeln, denn die bestehenden Strukturen geben unzureichende Antworten auf die Probleme und sind einseitig auf Akutmedizin ausgerichtet. Integratives Denken mit systemischem Blickwinkel zeichnet sich durch eine unvoreingenommene, jedoch wissenschaftlich orientierte Einstellung gegenüber Konventionellem und Unkonventionellem aus. Die ganzheitliche Medizin versteht sich dabei als Brücke zwischen Akut- und Präventivmedizin, zwischen Naturheilverfahren und Psychosomatik. Speziell chronisch Kranke brauchen intensive Anleitung zur Selbsthilfe. Der fixierte Blick auf die Beschwerde sollte ergänzt werden durch die Integration weiterer Krankheitsfördernder Faktoren in der Diagnostik und gesund erhaltender Faktoren in die Therapie. Wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass 2/3 der Erkrankungen gebessert werden können, wenn es gelingt die „inneren Helfer“ zu mobilisieren und eigene Ressourcen zu aktivieren. Dr.med. Brigitte Karner

Der Mensch ist des Menschen beste Medizin. Ärztliches Handeln aus ethnologischer Sicht

Ethnologie stellt die Frage nach dem Menschen mit seinen kulturellen und sozialen Praktiken, wie die Ganzheitsmedizin für den Alltag des Menschen. Hier beleuchtet ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Habilitationsprojekt „Alltagserzählung & Krankheit. Der herztransplantierte Mensch zwischen kulturellen Traditionen und medizinisch-technischem Fortschritt“. Kranksein bedeutet heute mit einer Krankheit oder Behinderung jahrelang leben zu können, aber auch eine neue Identität aufbauen zu müssen. Hier ist nicht nur ärztliches Handeln gefordert, sondern Zuwendung mit kulturellem und sozialem Verständnis. Das Verhalten des Arztes beeinflusst den Erfolg der Therapie, d.h. der Arzt heilt nicht nur durch medizinisches Können, sondern auf Grundlage seiner Persönlichkeit, seiner energetischen, psychologischen und spirituellen Kompetenzen. Olivia Wiebel-Fanderl, Dr. Phil. Habil. Dr. Theol.

Schmerzfrei und Beweglich – ein Leben lang

Verblüffend schnell schmerzfrei - ohne Medikamente, ohne Operation, völlig natürlich und nebenwirkungsfrei. Schmerzen des Bewegungsapparats sind meist muskulär bedingt. Fehlbelastungen, langes Sitzen oder Überlastung führen zu Muskelverkürzungen, Verspannungen und Verklebungen der Faszien. Wir behandeln die Ursache der Schmerzen: zunächst wird die Muskulatur mittels einer speziellen manuellen Technik entspannt, wodurch der Alarmschmerz nachlässt. Danach werden spezielle Dehnungsübungen, die so genannten Engpassdehnungen, zur Selbstbehandlung vermittelt. Effektiv ob im Profisport bei typischen Sportverletzungen oder bei chronischen Schmerzzuständen wie Migräne, Rückenschmerzen, Hüft- & Kniearthrose, Fibromyalgie, Karpaltunnelsyndrom oder Schulterschmerzen. Wir unterrichten in Kleingruppen und geben unserem Körper genau die notwendigen ergänzenden Bewegungsreize, um dauerhaft schmerzfrei, leistungsfähig und voller Energie zu bleiben. Dr. med. Wolfgang Karner

Die wirkliche traditionelle Heilkunde Europas

Ayurveda, TCM und andere exotische Heilverfahren sind aufschlussreich, aber immer mehr Menschen fragen, ob es nicht auch eine altüberlieferte europäische Medizin gibt. Um das zu beantworten, wird man auf die im alten Ägypten und Sumer wurzelnde klassische Tradition verwiesen, die über Griechenland, Rom und der Klostermedizin zur modernen Medizin führt. Vergessen aber ist die nicht-schriftlich überlieferte, im indigenen Heidentum wurzelnde Heilkunde der europäischen Waldvölker. Diese wurde von den Großmüttern zu den Töchtern über Generationen hinweg, weiter getragen und vermochte sehr effektiv, mit Sprüchen und Kräutern (als Tees, Salben, Kräuterwecken und –Bieren), Mensch und Vieh heilen. Diese mündlich überlieferte und bis zum heutigen Tag in der Volksheilkunde wirksame Wissen, wird Thema des Referats sein. Dr. Wolf Dieter Storl, Ethnobotaniker & Anthropologe, Allgäu

Der schamanische Röntgenblick

Jede Krankheit basiert auf Ursachen, die im Feinstofflichen zu suchen sind oder spirituelle Auslöser haben. Fast alle Heiltraditionen ursprünglicher Völker kennen Trancezustände um Krankheitsursachen zu erkennen. Der Heiler oder Schamane stellt dabei eine besondere Verbindung zum Kranken her und kann damit hellsichtig den Auslöser oder den Anlass der Erkrankung finden und Impulse zur Heilung geben. Noch einen Schritt weiter geht der schamanische Röntgenblick. Dabei geht das Medium in einem veränderten Bewusstseinszustand mit einem speziell geschulten Blick durch alle Ebenen des Körpers und sieht dabei den Zustand der Organe und Körperregionen. Es zeigt sich dabei auch die ganz konkrete physische Beschaffenheit. Eine feinere Wahrnehmung ist bereits bei vielen Menschen vorhanden und kann geschult und geübt werden. Im Workshop führt Maria-Elisabeth in das Thema und ihre Arbeitsweise ein. Maria Elisabeth, Medium, TSI Transmediales Seher Institut, München

Naturverehrung und Heilkunst

Die spirituellen Grundlagen des Heilens nach Paracelsus. Paracelsus gilt als einer der bedeutendsten Ärzte der abendländischen Medizingeschichte. Seine besondere Heilkunde verbindet einerseits das Wissen aus der Volksmedizin mit den Erkenntnissen der universitären Medizin seiner Zeit, der er zeitlebens sehr kritisch gegenüberstand. Seine Naturvorstellung ist durchdrungen von einem magischen Verständnis der Naturkräfte. Für ihn waren Elementarwesen und Naturgeister lebendige Wahrheit, die er in der Natur wahrnehmen konnte. Wesentlich zum Verständnis sind seine Bezüge zur christlichen Mystik, zu den antiken Mysterien und zur gnostischen Hermetik, wie Astrologie und Alchemie. Er ist der Vater der Traditionellen Abendländischen Medizin, die in der Humoralmedizin, der Homöopathie und der anthroposophischen Medizin ihre Fortsetzung gefunden hat. Olaf Rippe, Natura Naturans

Die Konzepte der Mexihkas in der Burn Out Prävention

Die Mexihkas haben schon vor Ankunft der Spanier im 15. Jahrhundert Konzepte entwickelt, die heute in der Psychologie und Psychotherapie verwendet werden. So steht der Begriff Tezcatlipoca steht für das Bewusstsein in einer Gesamtheit, des Bewussten und des Unbewussten. Die Mexihkas sagen: Wer Tezcatlipoca kennt, kennt auch sich selbst. Es gilt sich selbst in seiner Gesamtheit zu akzeptieren, mit seinen Stärken und Schwächen. Dies ermöglicht sich selbst eine Wertschätzung entgegenzubringen, die von Innen heraus kommt und hilft seine Grenzen zu erkennen und zu wahren. Im Workshop werden Aspekte Tezcatlipocas vorgestellt, die es uns erlauben, uns selbst näher zu kommen, uns besser kennenzulernen. Es wird auch ein Reinigungsritual durchgeführt. Teilnehmer werden gebeten sich mit Geburtsdatum/-ort anzumelden. Bitte pro Person auch 2 Eier und einen Blumenstrauß mitnehmen. Mag. Brigitta Rattay

Autosystemhypnose (Selbsthypnose): Selbstheilung durch Selbstwerdung

Ausgehend von antiken Heilmethoden wie dem „Tempelschlaf“, ist Hypnose ein Jahrtausende altes Heilverfahren. Durch die wissenschaftliche Selbstorganisationstheorie entstand die Autosystemhypnose. Sie eröffnet den Zugriff auf das Unbewusste, körperliche & seelische Beschwerden zu heilen. Nach Befreiung von Fremdbestimmungen, Lösung von inneren Konflikten und Widerständen, kann der eigene Lebensplan entwickelt werden, der auf tief empfundenem „Sich-selbst-bewusst-sein“ beruht. In dieser Form der Hypnose behält der Patient die volle Selbstkontrolle. Das Seminar vermittelt sowohl die theoretischen Hintergründe als auch die praktische Einführung in das Verfahren. Neben Visualisierungen lernen sie auch über unbewusste Körpersignale den Zugang zu Ihrem Unbewussten. Sie erfahren Ihr tiefstes inneres Wissen, den eigenen Lebenskern, so dass ein eigenständiges Arbeiten auch nach dem Seminar für Sie möglich ist. Dr. med Marc Betz

Okuirede Medizin der Huitotos Kolumbiens

Okuirede Medizin bedeutet in der Sprache der Huitoto ganz präsent und wachsam zu sein. Die Uitoto (spanisch Huitoto) sind ein indigenes Volk im Süd-Osten Kolumbiens. Sie bauen auf ein uraltes und gleichzeitig visionär revolutionäres Medizinmodell, das auf einer Philosophie der Wahrnehmung des Moments beruht. Von der Okuirede Medizin der Huitotos können wir lernen uns von der Vorstellung der isolierten Körperbetrachtung, der psychologischen Analyse oder von theologischen Interpretationen zu lösen – sie ist eine physische und spirituelle Befreiung mit Hilfe des pharmakologischen Speichers, der in der menschlichen Natur innewohnt. Dr. Ramirez weiht Sie in die Mysterien des Huitoto-Heilwissens ein, ein Wissen, das eingebettet ist in die Natur, das Leben und die Kraft des Amazonas-Regenwaldes in Kolumbien und bis heute ungebrochen lebt und in den traditionellen Stämmen praktiziert wird. Dr.med. Fabio Alberto Ramirez

Der Einfluss unserer Denkmuster auf unsere Gesundheit

Unsere Denkmuster beeinflussen unsere Handlungen und Beziehungen sowie unsere innere Haltung und unser Empfinden. Sie wirken unabhängig von der individuellen Persönlichkeit, meist unbewusst, in jeder Begegnung und in jedem Gespräch. Das Bewusstwerden über unsere Denkmuster und deren entlastende oder belastende Wirkung gibt jedem Mensch die Möglichkeit, selbstbestimmt für sein Wohlergehen zu sorgen. Auf der Basis von LOGOS Kommunikationsmanagement erkennen die Teilnehmer im Workshop die Wirkung ihrer Denkmuster und die davon ausgehenden inneren Abläufe bei Beziehungen zu anderen Menschen und zu sich selbst. Themenschwerpunkt im Workshop: • Denkmuster und Selbstanalyse • Belastungs- und Entlastungsmuster erkennen • Kommunikationsabläufe • Stressbewältigung und Aufbau von Stresstoleranz • Objektive Orientierungsrahmen für geschäftliche und private Beziehungen • Denkmuster und Gefühle / Emotionen Helga Fahl, Kommunikationsexpertin

Geheimnisse des Waldes – Heilrituale und sakrale Pflanzen in Gujarat & Rajastan, Indien

Forschungsergebnisse der medizinethnologischen Studien (2005, 2011) über die Heilerkultur in Indien Gujarat, Rajasthan. Die Dokumentation von über 60 Pflanzen und die Veränderung der medizinischen Profession der Heiler und ökologischen Situation der Wälder stehen dabei im Mittelpunkt. Anhand von leitfadengestützten Interviews in der hinduistischen NGO SARTHI hat sie die beeindruckenden und z. T. erschreckenden Veränderungen innerhalb von 6 Jahre über ca. 240 Dörfer zusammengestellt. Ein brisantes Thema im Zeitalter von ökonomischem, ökologischem und sozialem Wandel - diese Frage der Nachhaltigkeit geht uns alle an. Dipl.-Psych. Christina Wippermann, Psychologie und Medizinethnologie in Heidelberg und in Montréal, Kanada. Dissertation zur adoleszenten Entwicklung der Salutogenese/Gesundheitsförderung am Institut für Medizinische Psychologie der Uniklinik Heidelberg.

Jenseitskontakte

Maria-Elisabeth führt in die Sensibilisierung für die Energien ein, durch die sich die Verstorbenen zeigen und mitteilen können. Dazu ist eine Bewusstwerdung notwendig, die eigenen Energien und deren Schwingungen kennenzulernen, um die der anderen Dimension von Ihrer Persönlichkeit getrennt wahrnehmen zu können. Alte Ängste, emotionale Muster und Blockaden, Verunreinigungen in den Chakren, in den Körperorganen und in den Auraschichten trüben die klare Wahrnehmungsfähigkeit. Wenn diese Klarheit hergestellt ist, können wir weiter gehen und zulassen, dass wir unsere eigenen Grenzen überschreiten. Damit wird die Kontaktaufnahme in andere Dimensionen möglich, Sie können sich in den Welten diesseits und jenseits der Schwelle bewegen, der Kanal ist frei. Andere Dimensionen bedeutet hier Rückführungen in alte Leben, Hellsichtigkeit und Kontakte zu Verstorbenen sowie anderen geistigen Wesen. Maria Elisabeth, Medium, TSI Transmediales Seher Institut, München

Traditionelle mexikanische Heilungsrituale

In diesem wunderbaren Intensiv-Seminar lernen wir, wie im alten und jetzigen Aztekenreich geräuchert wird. Durch Meditationen lernen wir die Energien des jeweiligen Räucherstoffes kennen und mittels des Rhythmus der Trommel werden wir unsere Herzen für diese Informationen öffnen und kanalisieren. Die Räucherungen haben eine ganz spezielle Energie, welche Dich in eine andere Ebene bringt. Diese sinnlichen Räucherungen sind aus dem aztekischen Leben nicht weg zu denken. Im Seminar zeigt Kokopelli, welche Räuchermischung für was eingesetzt wird, wie man sich selber und andere Reinigen kann. Begleite uns im Fluge des Rauches in die verschiedenen Ebene des Sein und lass Dich verführen vom Duft der Mutter Erde Tonazin.

Die Tradition der Twisted Hair Nordamerikas

Auf dem amerikanischen Kontinent reicht die Tradition der Twisted Hairs einige Jahrtausende zurück. Twisted Hairs sind Schamanen, die neben dem überlieferten Wissen ihrer eigenen Traditionen und Kulturen Kenntnisse anderer Gesellschaften integrierten. Auf diese Weise webten sie funktionierendes Wissen zusammen in eine eigene Schule der Erleuchtung, die seit vielen Jahrhunderten in ungebrochener Linie existiert. Der daraus entstandene spirituelle Pfad der Twisted Hairs nennt sich der Sweet Medicine Sundance Weg. Sabina Tschudi, Master Humanwissenschaften (Ethnologie, Soziologie, Philosophie, Uni Zürich) & Workshop-Leiterin in Europa, Schwerpunkt: Schamanische Weltsicht und schamanisches Heilen.

Fogo Sagrado: "Das heilige Feuer der Amazonasindianer"

Fogo Sagrado ist eine Technik schamanischen Ursprungs, die die Heilmethode der Amazonas Indianer mit den Erkenntnissen der Quantenphysik, der Psychologie und des Orientalen Wissens verbindet. Fogo Sagrado macht die hemmenden Muster und Programmierungen sichtbar, die uns daran hindern glücklich und in einem guten Gleichgewicht zu leben. Durch ungünstige Lebensumstände, traumatische Erfahrungen und wiederkehrende Verletzungen kreieren wir Abwehr- und Vermeidungsstrategien, die uns zunächst dabei helfen, mit schwierigen Situationen um zu gehen. Irgendwann können sich diese Schutzmechanismen jedoch in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen, Selbstwert, Umgang mit Stresssituationen, Gesundheit und Wohlbefinden, etc. blockierend auswirken und Probleme wie Ängste, Depressionen, Süchte, körperliche Erkrankungen und andere Leiden unterschiedlichster Art hervorbringen.  Francesca Pedone, Schamanin, Fogo Sagrado Therapeutin & Lehrerin, Heilerin im DGH.

Living by principle und die Bedeutung des Körpers aus Sicht der Kahunas des alten Hawai'i

Es gab kein Wort oder Konzept für Spiritualität ebenso wenig für Krankheit und Heilung. Alles wurde in einem allumfassenden Zusammenhang wahrgenommen. Das Wissen der Kahunas entstammt einer naturorientierten Kultur. Ihre oft jahrzehntelange Ausbildung bestand aus Persönlichkeitsentwicklung im weitesten Sinne. Die Kahuna-Ausbildung ermöglichte das Erkennen des Selbst durch das Anwenden universeller Naturprinzipien. So wussten sie, was für diese einmalige Person zur Heilung nötig ist. Dadurch entfaltet sich im „Klienten“ seine natürliche Intelligenz und die Selbstheilungskräfte. Auch heute ist ein Training in Kahuna Bodywork erlebnis- und selbsterfahrungsorientiert. Die hier vorgestellte Kahuna-Körperarbeit stammt von Kahu Abraham Kawaii um Menschen aller Kulturen eine Erfahrung zu ermöglichen, die im alten Hawaii nur den Hawaiianern zugänglich war. Christoph & Margarete Bundschu, Institut Hawaii

Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)

Methode von Prof. Jon Kabat-Zinn, USA. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich belegt, vor allem bei den Gesundheitsthemen: ● Stressbewältigung in Berufs- und Privatleben ● Vorbeugung stressbedingter Erkrankungen ● Unterstützung der Behandlung von Depressionen, Ängsten, Erschöpfungs­zuständen, Schmerzerkrankungen, Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Problemen u.v.m. ● Aufbau individueller Ressourcen mit persönlichen Herausforderungen ● Stärkung der eigenen Vitalität und Lebensfreude. Mit dem Begriff Achtsamkeit ist dabei ein offenes, nicht wertendes Gewahrsein der Erfahrung des gegenwärtigen Augenblicks gemeint. Gerade in Abwesenheit einer Veränderungsabsicht können heilsame Entwicklungen und neue Handlungsoptionen entstehen. Einsicht in gewohnheitsmäßige Denk- & Verhaltensmuster wird möglich, ebenso wie ein freundlicher, mitfühlender Umgang mit uns selbst und anderen. Dipl.Psych. Cornelia Stenzel, Licensed Acupuncturist (USA), Heilpraktikerin, MBSR-Lehrerin

Heilen und Töten. Witchcraft im kenianischen Alltag

Vom Ursprung des Menschen in Afrika nahm er sein Wissen mit auf seine Wanderung. Krankheiten, Schlangenbisse, Unglück und Tod, haben nach den Luo Kenias keine natürlichen Ursachen, sondern sie sind Folge von magischen Handlungen neidisch gesinnter Mitmenschen. Gefährdet sind nicht nur erfolgreiche Menschen, sondern auch Arme und Ausgegrenzte, die bei ungewöhnlichen Vorkommnissen mit Hexerei in Verbindung gebracht werden. Anders als bei uns hat sich in vielen Kulturen des „Schwarzen Kontinents“ das ursprüngliche Wissen über Jahrtausende hinweg weitgehend unverändert erhalten. Neben den witchdoctors, die als traditionelle Heiler tätig sind, treiben jedoch Scharlatane und Schwarzmagier ihr Unwesen. Diese Realitäten gilt es zu erkennen und zu unterscheiden. Kurt Lussi, Kurator, Schweiz

WELTNEUHEIT: OPEN HEALER FORUM

Ein Anliegen der Konferenz ist das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch zwischen traditionellen Heilern, Schamanen, aufgeschlossenen Wissenschaftlern, Vertretern moderner Therapiemethoden und der Öffentlichkeit. In diesem Block finden Sie Heiler, Wissenschaftler und Therapeuten in einem Expertenrat für Sie zusammen im großen Hörsaal. Teilnehmer sind eingeladen eigene Themen oder Themen ihrer Patienten vorzustellen. Die Heiler, Wissenschaftler und Therapeuten werden mit Ihnen ins Gespräch gehen, Ursachen erläutern, Empfehlungen aussprechen und Wissen teilen und austauschen. Hier können Sie sich eines unserer Open-Healer-Forum anhören: Openspace Heilerforum Healer

Hula Kahiko der Herzschlag Hawai`is

Hula ist im weitesten Sinne Beziehung zu sich selbst und seiner Familie. An allererster Stelle steht die Eigenverantwortung für seine Gesundheit und seine Aufgaben als auch die Wertschätzung der eigenen Herkunft. In einer Zeit, in der oft der Kopf stärker ist und das Bauchgefühl vernachlässigt wird unterstützt Hula die Rückbesinnung auf die eigene Kraft, das „Bauchgefühl“. So werden durch die fließenden, rhythmischen Bewegungen der Energiefluss angeregt. Die Haltung ist aufrecht und der Atem wird durch immer wieder auftretende Gesänge gefördert. Zu Live Trommelrhythmen werden Grundschritte und einfache Armbewegung erlernt. Sie erzählen Geschichten von den Göttinen Hawaiis und über die bezaubernde Natur. Die Tänze von Hawai`i sind anmutig und kraftvoll und werden sowohl von Männern als auch Frauen getanzt. Margarete Bundschu hat sich auf die Tänze der Pazifischen Inselgruppe Hawaii spezialisiert und unterrichtet seit 9 Jahren traditionelle und moderne Hula Tänze.

Die Operation der Unwirklichkeit

Die Unwirklichkeiten von Gedanken und Gefühlen hinterlassen in der Psyche, im Geist und im Körper Spuren. Die Spuren der Unwirklichkeit finden akumulativ in der Zeit und in der Menge der Einwirkung Ausdruck in psychischen und materiellen Ansammlungen von Spannung, Verhärtung, Einlagerung, Wucherung. Unter Anleitung des Heilers entfernt der Klient selbst im Körper oder der Heiler übernimmt die Operation der Unwirklichkeit selbst und entfernt die Ansammlung geistiger oder materieller Produkte der Unwirklichkeit. Willee Regensburger, Heilpraktiker, schamanische Heilpraxis

Das Wissen der Naskas, Prä-Inkas

Schamanismus aus unterschiedlichen Kulturen ist für uns als Europäer erlernbar. In diesem Workshop möchte ich mit dem Wissen der Naskas, der Prä-Inkas arbeiten. wir werden mit der Vergangenheit, der Zukunft und der Gegenwart arbeiten und die Kraft der Siege in das Jetzt bringen. Energie übertagen und Traumata lösen mit dem Wissen der Prä- Inkas. Ute Fechter, Schamanische Schule Schondorf

Work-Life-Balance: Heilendes Singen

Chanten – Kanon singen – Jodeln mit OA Martin Fanderl, Miyase Kaptan, Dr. phil.habil. Dr. theol. Oliva Wiebel-Fanderl. Der Workshop dieses Passauer Trios, bestehend aus einer Gesangspädagogin, einem Arzt und einer Kulturanthropologin, befasst sich mit dem Heilungspotential des Singens. Singen gehört zu den traditionellen Glücks- und Gesundheitsstrategien, die dem Menschen helfen Lebensfreude zu fühlen, auch in schweren Zeiten im Gleichgewicht zu bleiben, Ängste, Trauer sowie depressive Zustände zu mildern. Es führt in spirituelle Dimensionen. Wer den Zauber des Singens je gespürt hat, weiß wie sich bei dieser Tätigkeit das Herz öffnen kann. Wenn wir singen sind wir präsent und stellen das Gedankenkarusell des Minds ab. Allein das bedeutet für viele Menschen, die sich im Hamsterrad des Alltags gefangen fühlen, eine heilende Wirkung. In diesem Workshop erproben wir die Möglichkeiten einfachen heilsamen Singens und Sich-Miteinander-Einschwingens.

Die sibirische Landkarte Gottes

Hier wollen wir mit den Techniken der Sibieren arbeiten. Die vier Kräfte in uns, der Heiler/die Heilerin - Umai, Mutter Erde, der Visionär - Ulgen, der Krieger, Erleck Khan und der Meister - Tengri, der Geist der Ewigkeit. Sie helfen uns zu heilen, zu visionalisieren, zu kämpfen und ein Meister zu sein. Wir werden die eigene Kraft kennen lernen und die helfenden Geister dazu rufen. Im Workshop gibt es eine Einführung in die sibirische Landkarte Gottes. Ute Fechter, Schamanische Schule Schondorf

Schamanen als Ärzte – Ärzte als Schamanen

Biomedizin und Schamanentum betrachtet man als entgegengesetzte Medizinkulturen; oder wir ordnen sie chronologisch ein als die traditionelle bzw. moderne Variante der Medizin. Beide haben jedoch im Kern viel gemeinsam: z.B. sind sowohl die Schamanentätigkeit als auch die ärztliche Heilkunde eingebunden in die Annahmen der jeweiligen Kultur, nach denen die Heilkundigen (Ärzte oder Schamanen) als Autorität auf dem Gebiet der Medizin anzuerkennen sind. Am Fallbeispiel einer Feldforschung in Caracas/ Venezuela soll aufgezeigt werden, inwieweit die typischen Charakteristika des schamanischen Settings (Berufungserlebnis, Initiation etc.) auch auf die ärztlichen Akteure zutreffen. In diesem Vergleich zwischen zwei Medizinkulturen wird auch deutlich, inwieweit die Wurzeln der modernen Medizin im Schamanismus gründen und dass sie bis heute ihre Wirkkraft im medizinischen Alltag entfalten. Dr. Elvira Boeker, Medizinethnologin & -soziologin, Universität Hamburg

Okuirede Medizin der Huitotos Kolumbiens

Okuirede Medizin bedeutet in der Sprache der Huitoto ganz präsent und wachsam zu sein. Die Uitoto (spanisch Huitoto) sind ein indigenes Volk im Süd-Osten Kolumbiens. Sie bauen auf ein uraltes und gleichzeitig visionär revolutionäres Medizinmodell, das auf einer Philosophie der Wahrnehmung des Moments beruht. Von der Okuirede Medizin der Huitotos können wir lernen uns von der Vorstellung der isolierten Körperbetrachtung, der psychologischen Analyse oder von theologischen Interpretationen zu lösen – sie ist eine physische und spirituelle Befreiung mit Hilfe des pharmakologischen Speichers, der in der menschlichen Natur innewohnt. Dr. Ramirez weiht Sie in die Mysterien des Huitoto-Heilwissens ein, ein Wissen, das eingebettet ist in die Natur, das Leben und die Kraft des Amazonas-Regenwaldes in Kolumbien und bis heute ungebrochen lebt und in den traditionellen Stämmen praktiziert wird. Dr.med. Fabio Alberto Ramirez

Indigene Weisheit und traditionelle Heilmethoden in der modernen Welt

Von gemischten Ahnen (einschließlich Oklahoma Tsalagi) geht Phillip Scott den Nativen Weg seit über dreißig Jahren, lernte von traditionellen Medizin-Leuten, Stammes-Führern, Schamanen und Ältesten aus verschiedenen Kulturen. Durch das Sundancing in den vergangenen zweiundzwanzig Jahren, ist er ein Zeremonien-Führer in der Lakota-Tradition, beauftragt Indigene Weisheit und traditionelle Heilmethoden mit der modernen Welt zu teilen. Nationale und internationale Interviews in Radio, Fernsehen und Zeitungen haben sein Leben und Wissen in Zeitschriften und Bücher bekannt gemacht. Neben der Leitung und Lehrtätigkeit von Ancestral Voice, dem Zentrum für Indigene Lebensweise in Nord-Kalifornien, das er 1994 gegründet hat, unterhält er eine private Heilpraxis, leitet Zeremonien, hält Vorträge und führt Wallfahrten weltweit. Ancestral Voice, Zentrum für Indigene Lebensweise in Nord-Kalifornien. Phillip Scott, M.A., E.M.T., U.S.A.

Gesundwerden & -bleiben in der Leistungsgesellschaft

Innere Stille und Gegenwärtigkeit sind dabei Grundelemente des authentischen Wegs zur Übernahme der Eigenverantwortung über die Gesundheit des Körpers sowie das gesamte Leben. Elsner, Dipl.Betriebswirt, der 20 Jahre in leitenden Positionen der Wirtschaft tätig war, zeigt anschaulich und mit praktischer Anleitung wie die Kraft des Geistes von jedem entwickelt und eingesetzt werden kann. Er erläutert ihren Ursprung, was sie fördert und wie die Funktionsweise des Verstandes ihr entgegensteht. Er beschreibt den Vorgang des Erwachens des geistigen Bewusstseins als Voraussetzung für die Überwindung begrenzender Konditionierungen und Glaubensmuster. Dieser Vorgang gibt den Menschen die Freiheit und Selbstbestimmung über ihr Leben und ihre seelische und körperliche Gesundheit zurück. Die Quelle des Heilens und der Gestaltung des eigenen Lebens befindet sich einzig im Menschen selbst. Holger A. Elsner

Die heilende Kraft des Träumens

Khalil Gibran sagt: „Traut Euren Träumen, denn das Tor der Ewigkeit ist darin verborgen“ In unserer europäischen Kultur hatte das Träumen über lange Zeit einen hohen Stellenwert. Selbst in der Bibel gibt es die Träumer, man denke nur an Joseph und seine Träume. Mit der Entwicklung von industrieller Technik und dem Fokus auf verifizierbare Wissenschaft trat der Respekt – und auch das Training des Träumens - in den Hintergrund. Mit Sigmund Freud entwickelte sich die Sicht auf den Traum als tiefenpsychologisch deutbares, ganz persönliches Muster des Einzelnen. Träume wurden auf eine Aktivität des Unterbewussten eingegrenzt. Für die Schamanen vieler Kulturen war/ ist die Traumwirklichkeit, das Träumen genauso real wie das Wachbewusstsein. Sie wissen, dass ihr Bewusstsein sich ausdehnen kann in alle Richtungen, Kontakt aufnehmen kann mit Ahnen und Geistern und Heilung mitbringen können. Maria Kaluza, Schamanin,Künstlerin und Träumerin, Osterwald, D.

YOGAMEDIZIN – MIT BEWEGUNG, ATEM UND MEDITATION GESUNDZEIT ERLEBEN

Yoga findet in der westlichen Kultur immer mehr Verbreitung. Warum ist diese asiatische Praxis mit ihren unterschiedlichen Modifizierungen so beliebt und welches Potenzial steckt in ihr? Aus psychologischer Perspektive werden die Möglichkeiten, die diese Ethnomedizin für die "westliche Schulmedizin" birgt beleuchtet. Dabei geht es primär um eine medizinethnologische Untersuchung der Rolle des Klienten/Patienten im kulturellen Vergleich des heutigen Medizinpluralismus. Anhand von praktischen Übungen werden Sie in diesem Workshop eingeladen Gesundzeit zu erleben und Ihre Yoga-Erfahrungen für den medizinischen und therapeutischen Umgang mit Patienten und Klienten auszutauschen. Dipl.-Psych. Christina Wippermann, Systemische Therapie und Beratung, Paartherapie, Sexualtherapie, Körperpsychotherapie, Yogamedizin und Yogatherapie (zertifizierte Yogalehrerin Level III) & Jenny Schlegel, Dipl-Psychologin, Berlin.

YOGA in der PSYCHOTHERAPIE

„Yogaś citta-vṛtti-nirodhaḥ – Yoga ist jener innere Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen.“ sagt Patañjali einleitend in den Yoga Sutras, der wichtigsten indischen Schrift des Yoga. Durch das Zusammenspiel von Körper, Atem und Bewusstsein gelingt es dem Yoga auf einzigartige Weise diesem Grundsatz näher zu kommen. Der in der klassischen Psychotherapie oft benachteiligte Aspekt des Körpers wird Teil der Therapie und so kann die bei psychischen Erkrankungen oft vorhandene Trennung zwischen Körper und Geist aufgehoben werden. Das System der Chakren (sieben Energiezentren im Körper) soll helfen den Lebensthemen wie Sicherheit und Stabilität, Verbindung und Sexualität, Selbstwert und Willenskraft, Liebe und Mitgefühl, Kommunikation, Intuition und Spiritualität über Atemtechniken und Bewegungen (Asana) näher zu kommen und zur ganzheitlichen Heilung beitragen. Jenny Schlegel, Dipl-Psychologin, Berlin & Dipl.-Psych. Christina Wippermann, Heidelberg.

Das Verständnis von "Wissen-schafft"

Der Weltkongress der Ganzheitsmedizin findet in den Räumlichkeiten der Medizinischen Fakultät der Universität statt. Die Wiege der Schulmedizin, wo alle unsere Mediziner ihre Ausbildung erfahren haben, ist der richtige Ort das Wissen aller Heilsysteme unserer Welt zu verbinden und gemeinsam mit den Vertretern ursprünglicher Kulturen neue ganzheitliche Wege für Gesundheit und Heilung für die Welt zu erforschen und zu entwickeln. Wichtig ist der offene Austausch unter Heilern, Experten und Teilnehmern in Frage und Antwort und der praktische Ansatz, die Erfahrung archaischer Rituale und traditioneller Heilungsansätze in Workshops und Praxis-Seminaren. Der Kongress steht Vertretern der Gesundheitsberufen und gleichermaßen allen Interessenten offen. Im interkulturellen Austausch und mit den Praxis-Ansätzen ist dieser Kongress wiederum eine Forschungsreise, ein Aufbruch in Unbekanntes, Neues - eben das grundlegende Verständnis von "Wissen-schafft".

Willkommen in München

Ich möchte Sie in der Landeshauptstadt München ganz herzlich zum Weltkongress der Ethnotherapien und Ganzheitsmedizin begrüßen. Ich freue mich sehr, dass der Kongress zum wiederholten Male in München stattfindet. An den Begrifflichkeiten ist schon erkennbar, dass es in der Schulmedizin vorwiegend um die Behandlung von Krankheit geht, um das Diagnostizieren und Therapieren von Krankheiten. In den letzten Jahren wird in der Gesundheitspolitik der Gedanke der Prävention wieder stärker gefordert, auch die Ganzheitlichkeit und die alternativen Heilmethoden halten Einzug in das Gesundheitssystem, allerdings noch in homöopathischen Dosen. Ich hoffe sehr, dass diese Veranstaltung dazu beiträgt, die Verbindungen von traditionellen Heilmethoden und der modernen Medizin zu fördern. Es ist in unser aller Interesse, wenn wir die technisierte Medizin, die den Menschen nur bedingt gesund machen kann, erweitern um die Therapien aus der Ethnomedizin. Lydia Dietrich, Stadträtin



Hier gelangen Sie wieder zur Startseite.