GANZHEITSMEDIZIN II: DER WEG VON HEILUNG, GESUNDHEIT UND FRIEDEN IM INNEN UND AUSSEN

HOLISTIC MEDICINE II: THE WAY OF HEALING, HEALTH AND PEACE IN THE INNER AND OUTSIDE WORLD

Erschienen Ende 2016. Deutsch mit englischen Abstracts, zahlreiche Abbildungen, Hardcover, 700 Seiten, ca 35 Autoren.
ISBN 978-3-7431-3017-3 Herausgegeben im Auftrag von INFOMED Institut für Ganzheitsmedizin e.V.

Ethnotherapien zur Ganzheitsmedizin - Willkommen beim INFOMED Institut für Ganzheitsmedizin e.V. in den Räumlichkeiten der Medizinischen Fakultät der Universität München.
+49(0)89/443 73 817 +49(0)89/490 53 045
Melusinenstr. 2 München Bayern 81671
Ethnotherapien zur Ganzheitsmedizin - Die Weisheit des Heilens von der Ethnomedizin zur Ganzheitsmedizin. Sammelband erscheint im Herbst 2014. Reservieren Sie sich HIER ein Exemplar!
INFOMED - Institut für Ganzheitsmedizin e.V.
INFOMED - Institut für Ganzheitsmedizin e.V. - Die Weisheit des Heilens 4.8 based on 31 reviews

Kapitel und Autoren

Traditionelle Heilkunde im Westen Kameruns

Es werden drei traditionelle Heiler und eine Heilerin in Westkamerun vorgestellt. Der Fokus liegt auf dem empirischen Teil, der aus einer sechsmonatigen Forschung in einem Spital hervorgeht. Ich gehe folgenden Fragen nach: Welchen Hintergrund haben die Heiler? Wie üben sie ihre Heilkunst aus und mit welchen Techniken arbeiten sie? Und wie kamen sie zu ihrem Wissen? Der Hintergrund der Forschung und des Gebiets wird an den Fallbeispielen der Heiler erläutert. Ein Vergleich schließt diesen Teil ab, in dem die Fallbeispiele in den Kontext anderer Gesundheitsangebote gesetzt werden und mit Beispielen aus der ethnologischen Literatur verglichen werden. Der Beitrag schließt mit einem Diskurs über neuere Entwicklungen, die indirekt mit den Fallbeispielen zu tun haben und mir ebenfalls wichtig erscheinen. Lic.phil. Georg Winterberger, Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft (ISEK) Geschäftsführer Ethnologie, Universität Zürich

Dämonen Besetzung und Heilung geistiger Krankheiten in der Äthiopisch Orthodoxen Tewahdo Kirche (EOTC): Der Fall Hammer Noah Kidane Mihret Monastery

Wie sind Dämonen im Behandlungsprozess von geistigen Krankheiten in der äthiopischen Orthodoxen Tewadho Kirche in Addis Abeba Stadt im Detail definiert Die Studie wurde in einem Kloster durchgeführt mit drei Priestern (Exorzisten) und Klienten im Behandlungsprozess. Es wird beschrieben, wie die Story im einzelnen begann, den Heilungsprozess in der EOTC und die Fall Präsentationen. Die Themen beinhalten, wie Dämonen und Besetzungen in der EOTC definiert sind, im Detail: Ursprünge von Dämonen, Besetzende Geister, Symptome von Dämonen, Gründe einer dämonischen Besetzung, Arten von Besetzung, Exorzismus, Heilrituale und Fall Präsentationen. Baye Berihun Asfaw (M.A. in Klinischer Psychologie), Addis Ababa Äthiopien

Besessenheitsheilung und mediale Heilungsstrategie in Taiwan

Am Beispiel Taiwans werden sowohl indigene als auch daoistisch-volksreligiöse (synkretische) chinesische Heilungsstrategien aufgezeigt in Bezug auf „ungewollte“ und „gewollten“ spirituelle Besetzungen. Bayer beschreibt eine 4. Dimension von Geschlecht, nämlich der völligen Auflösung des biologischen Geschlechts zugunsten einer Transformation (gewollte Besetzung) in eine rein spirituelle Dimension für die Dauer einer Heilung. Dies führt jedoch im späteren Verlauf u.U. zu körperlich auftretenden Beschwerden. Im Heilungsprozess spielt die Symbiose zwischen der „ungewollten spirituellen Besetzung“, was den Erkrankten, und der „gewollten spirituellen Besetzung“, was den Heiler darstellt, eine zentrale Rolle. Die Fähigkeit eines Mediums/Heilers zur „gewollten spirituellen Besetzung“ ist die Schlüsselqualifikation um Heilen zu können. Dr. Stefan Bayer, Kulturanthropologie, Religionsethnologie und Medizinethnologie, Universität Wien

Schamanische Elemente im Christentum

Schamanismus ist mit über 35.000 Jahren die älteste Form von Religion, Kunst und Heilkunst. Alle späteren Hochreligionen haben viele schamanische Elemente daraus übernommen: Wie im Scha­ma­nis­mus sind auch im Christ­entum "Mäch­te und Ge­wal­ten" und "En­gel" als Bo­ten Got­tes selbst­ver­ständ­lich­; gött­li­che Bot­schaf­ten werden oft im Traum über­mit­telt. Die Sen­si­ti­ven wer­den in der Bi­bel als Pro­phe­ten und mit Charisma Begabte be­zeich­net. Spi­ri­tuel­le Hei­lun­gen wer­den nicht nur von Je­sus er­zählt, son­dern auch von sei­ner Schü­ler­grup­pe. Was Schamanismus und die jüngeren Religionen eint, ist die mystische Erfahrung. Allerdings: „Die Hochreligionen haben zwischen den Menschen und seine unmittelbare Gotteserfahrung die heiligen Bücher geschoben“ so der Religionsphilosoph Arnold Keyserling. Dr. August Thalhamer, Kath. Theologe & Psychotherapeut, bezieht schamanische Heilmethoden in seine Praxis ein.

Die Versöhnung neuen Wissens & alter Weisheit

Die Absicht des Österreichischen Gesundheitsministeriums war gut: man wollte Psychotherapie abgrenzen von fragwürdigen Angeboten und verhindern, dass Therapeuten den PatientInnen ihre Weltanschauung aufdrängen. Man erstellte 2014 eine "Richtlinie für PsychotherapeutInnen zur Frage der Abgrenzung der Psychotherapie von esoterischen, spirituellen und religiösen Methoden". Aber man hat undifferenziert jede Form von religiöser oder spiritueller Behandlung ausgegrenzt und Psychotherapeuten verboten, diese anzubieten. Seit 1980 wird dem Schamanismus von der WHO in der Behandlung von psychosomatischen Krankheiten dieselbe Bedeutung zuerkannt wie der westlichen Medizin. Wie in aufgeschlosseneren Teilen der Welt sollte doch ein sich ergänzendes Neben- & Miteinander möglich sein, wo Wissenschaft und spirituelle Weisheit, westliche Psychotherapie und transpersonale Heilverfahren zusammenarbeiten. Dr. August Thalhamer, Kath. Theologe & Psychotherapeut

Ganzheitliche Zahnmedizin

Unter ganzheitlicher Zahnmedizin verstehe ich die Zahnbehandlung unter Berücksichtigung der Einheit von Geist Seele und Körper. Unser Körper spiegelt uns auf vollkommene Art wie es um unseren Geist und Seele bestellt ist. Es dienen Kinesiologie, Astrologie und die spirituelle Arbeit mit dem Enneagramm als Hilfsmittel. Aus der Astrologie hat sich die „Zahnastrologie“ herauskristallisiert, d.h. jedem Zahn kann man einen Planeten zuordnen und die Bedeutung der Beschwerden einem Thema zuordnen. Im Laufe meiner über 20 jährigen Tätigkeit als ganzheitliche Zahnärztin ist eine neue Therapiemethode entstanden, die „Befreiungs- und Integrationstherapie“. Hier wird sehr viel unterdrückte Energie freigesetzt, die dann für die Selbstheilung im gesamten Körper zur Verfügung steht. Dieses Procedere verläuft ähnlich wie ein Ritual und ist im Rahmen meiner eigenen spirituellen Entwicklung entstanden. Sophya Susanne Berthold, Zahnärztin und Heilpraktikerin

Heilprozesse sind Kunstwerke: der Prozess der Heldenreise

Die gesellschaftliche Funktionalisierung für Wirtschaftsinteressen erzeugt Abhängigkeiten und seelische Krankhei­ten. Auf diesem Hintergrund müssen Ärzte & Berater/innen den Betroffenen in der Not helfen. Was kann diesen Berufsgruppen in ihrem Tun helfen, die Sackgassen der Verführung durch Macht und Kontrolle zu vermeiden? Die Heldenreise als interkulturelles Grundmuster der Transformation knüpft an die Choreographie indigener Initiationsri­tuale an und gibt Antworten. Das Heldenreise-Training knüpft an alte schamanische Heilverfah­ren an. Im rituellen Raum wird eine Krise inszeniert, die mit Kunst & Bewusstseinsar­beit von den Teilnehmer/innen erlebt, dargestellt und reflektiert wird. Das stärkt Vertrauen in die Selbstheilungskräfte. Der Artikel beschreibt zuerst fünf Hauptelemente der Struktur und gibt Empfehlungen bei Transformations- & Heilprozessen. Dr.phil.Helga & Manfred Weule M.A., Institut Bewusstseinsstrategien, Österreich

Das Leben in den Blättern von Mama Coca sehen - Die Magie der Anden in Peru

Vilma schildert aus erster Hand ihre Lehrzeit und ihre Tätigkeit als Heilerin, Curandera aus Peru. KUKAWAN QATIPASUN bedeutet auf der indigenen Sprache Quechua: „Das Leben in den Blättern von Mama Coca sehen“. Die Kokapflanze wird nicht nur als Heilpflanze genutzt, um den Blutdruck zu regulieren und das Nervensystem ins Gleichgewicht zu bringen. Auch erlaubt sie uns in die spirituelle Welt einzutreten und eine Heilung von innen heraus zu unterstützen. So zeigt uns hier die peruanische Heilerin, Vilma, wie durch Kokablätter ganzheitliche Verbindungen und Balance entstehen kann. Innerhalb eines Rituals können verschiedene Beziehungen des Angefragten zu bestimmten Themen aus seiner Blätterauswahl gelesen werden. Die Bedeutung des Kokablattes als Mittel zur Verbindung mit dem Kosmos und unserer Mutter Natur. Vilma Adelaida Ania Aquino, Curandera aus Peru

In Vitro

Meine Klientin ist 40 Jahre alt. Schulmedizinisch ist Sie gesund.Sie wird jedoch nicht schwanger. Der Kinesiologische Test gibt uns ein Jahr Zeit. Die erste Sitzung zeigt uns Schwierigkeiten in der Kindheit. Im 14-Tage-Rhythmus arbeiten wir weiter. Es wird schwierig, wir integrieren Meditation. Glück, Mut und Freiheit sind in Sicht. Jetzt kann das Kind kommen. In Vitro wird zur Option. Monatelange Arbeit liegt hinter uns. Körper und Geist sind gestärkt. Der Ehemann hat sich mitentwickelt. Die künstliche Befruchtung wird in die Wege geleitet. Der erste Versuch zeigt Erfolg. Meine Klientin ist schwanger. Der Vater des Kindes wurde indirekt mitbehandelt. Behandlungsmethoden: Der kinesiologische Muskel-Stress-Test, Aktivierung der positiven Punkte auf der Stirn, Farbrillen-Therapie & EMDR, Lichteinwirkung auf verschieden Bereiche des Körpers, Ceres Urtinkturen & Solunate, Psycho-Kinesio-Taping, Heilung durch Symbole am Körper, Meditation. Alexandra Attenberger, Heilpraktikerin & Kinesiologin

Die Heilige Schlange - Archetyp der Heilung

Seit Menschengedenken ist die Schlange das Symbol der Heilung und der Medizin. Bei den Urvölkern aller Erdteile ist der Archetyp der Heiligen Schlange zu finden, selbst in Kulturen, in deren Lebensraum gar keine Schlangen vorkamen (wie den Kelten Irlands). Die Schlange drückt die in allen Formen der Natur strömende, spiralförmige Urbewegung aus. Diese Bewegung ist wie eine eigene Intelligenz, ein inneres Wissen der Natur, aus der die organische Welt entstanden ist und immer wieder neu entsteht. Alle organischen Prozesse - von der DNA über die Peristaltik des Verdauungstrakt, den Gezeiten des Meeres bis hin zum Kreisen unseres Sonnensystems - verlaufen in Spiralen, Wirbeln, Strudeln, Strömen und Kreisläufen. Dies wurde als „Schlange“ versinnbildlicht und als etwas Heiliges verstanden, als das Heilsame erkannt. Die Urformen der Heilkunden arbeiteten mit dieser Schlangenkraft. Elian Chalendu, Mystiker & Dichter; Visionär & Körpertherapeut.

Heilung und innerer Frieden durch achtsame und absichtslos-liebevolle Berührung

„Kuschel-Partys“ haben sich rasant ausgebreitet und werden von Menschen aller sozialen- und Altersklassen frequentiert. Warum?
Im Haptik-Labor der Leipziger Uni fand man heraus, dass bei dieser Art von achtsamer, nicht zielgerichteter Berührung (wie auch beim Stillen) das „Bindungshormon“ Oxytocin ausgeschüttet wird. Stress wird sofort dezimiert, es macht einfach „satt“, glücklich & friedlich. In indigenen Völkern findet sehr viel mehr Berührung statt, z.B. wenn sich alle zum Schlafen in einem Raum zusammen kuscheln oder Kleinkinder am Körper der Mutter oder großen Schwester überall hin mitgetragen werden. Babys werden also keinem Allein-sein Stress ausgesetzt & können so Vertrauen in die Welt und sich selbst entwickeln. Dipl.Psych. Ingrid Hack, Realighting Institut

Heilen mit Feng Shui

Oftmals kommt der Feng Shui Berater genau in dem Augenblick des Lebens, wenn die Krise am größten ist und der Klient schon an einer schwerwiegenden Krankheit leidet. Sehr oft ist die Beratung und die Untersuchung, besonders des Schlafplatzes, die letzte Hoffnung, da der Wunsch nach Genesung groß ist. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es möglich ist, Besserung und sogar Genesung mit Hilfe von Feng Shui Maßnahmen zu bewirken. Eine Frage stellt sich jedoch immer: Inwieweit beeinflusste Feng Shui und nicht andere schulmedizinische, psychologische oder alternative Behandlungsmöglichkeiten den Prozess der Verbesserung des Wohlbefindens? Bis heute haben unsere Wissenschaftler noch kein System gefunden, das so exakt wie das des Feng Shui Möglichkeiten aufzeigt, um Disharmonien zu erkennen und zu errechnen und einzugreifen, um so die Balance wieder herzustellen. Petra Coll Exposito, Feng Shui Beraterin mit internationalem Meistertitel

Buddhistische Heilkunst

In Japan werden seit dem siebten Jahrhundert kontemplative Meditations- Rituale der Heilung namens kaji kitô 加持祈祷 mit dem Ziel der Erlangung des Herzens Erleuchtung durchgeführt - ein Zustand, der im Wesenskern ein friedliches Herz, einen ruhigen Geist und ein ausgeglichenes Gemüt mit sich bringt. Dabei werden bewertende und leibdringende Emotionen und Gedanken nach und nach losgelassen, welche die spirituellen Ursache für psychosomatische Störungen in Körper und Geist darstellen. Die Wurzeln gehen auf Geheimlehren des tantrischen Buddhismus zurück. Darin eingeflossen sind ebenso Elemente des schamanisch-magischen Daoismus und indigene japanischer Praktiken. Die grundlegende Praxis ist eine Kombination aus Kontemplationen mit Siddham (Keimsilben) und Gesundbeten mit Mantras zur Übertragung heilender Kräfte zur Reorientierung zur eigenen Urnatur - dem Buddhabewusstsein. Sie lässt sich für den eigenen Selbstheilungsweg als auch für andere anwenden. Mark Hosak, Shingon Institut

Selbstheilung des Körpers und/oder der Psyche

Alte Emotionen aus der Vergangenheit können sich in Form eines "Energieballs" buchstäblich in unserem Körper festsetzen, den Fluss der Energie ("Chi") beeinträchtigen und dadurch Schwierigkeiten aller Art verursachen. Es entsteht eine "Herzmauer", eine "Mauer" aus eingeschlossenen Emotionen, die nach emotionalen Verletzungen vom Unterbewusstsein zum Schutz des Herzens vor weiterer Verletzung aufgebaut wird. Im Moment ihrer Entstehung ist sie zwar durchaus sinnvoll, langfristig jedoch zahlen wir einen hohen Preis dafür in Form von körperlichen oder psychischen Beschwerden, Beziehungsproblemen, Gefühllosigkeit und emotionalen Problemen. Dr. Hufnagel wendet heute zur schnellen und präzisen Auflösung von krankmachenden emotionalen Altlasten in ihrer Praxis den "Emotionscode" an und erklärt diese Methode. Dr. med. Susanne Hufnagel, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren

Intuitive Seele-Geist-Körper Medizin

Die Intuitive Seele-Geist-Körper Medizin als Basis der Anamneseerhebung, Diagnostik und Behandlung, in Verbindung mit integrativer Medizin, ist ein ganzheitlicher Ansatz in einem umfassenden Heilungssystem. Der Arzt ist in diesem System ein Vermittler und Helfer auf dem Weg des ihm anvertrauten Patienten. Sie bedient sich der intuitiven Fähigkeit des Arztes und des Patienten zur Ursachenfindung der Erkrankung, zur Erfüllung der Seelen- und Herzenswünsche und zur Wahl geeigneter Therapien. Sie integriert das Wissen über ein existierendes universelles Feld, in welchem wir uns mit dem höchsten Bewusstsein verbinden können und so die Möglichkeit haben, uns über die Anbindung zu heilen. Anke Jacobs, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Kulturwissenschaftlerin, M.A.

Ganzheitliche Strategien in der Krebstherapie

Derzeit haben wir eine Annäherung zwischen Schulmedizinern und Ganzheitsmedizinern, und das freut mich sehr. In Freiburg z.B. haben wir Netzwerk mit den Strahlenheilkundlern, den Onkologen der Klinik und der Tumorbiologie und uns als Zentrum für ganzheitliche Medizin. In Deutschland ist seit 2008 eine Zunahme von Krebserkrankungen von 13% jährlich zu verzeichnen. Die biologische Krebsmedizin ist für uns die Medizin der Zukunft, weil sie den Jahrhunderte alten Schatz der Erfahrungsheilkunde verbindet mit dem aktuellen Wissen der Hochschulmedizin. Wir sind fest der Meinung, es braucht auch die klinischen Therapien, um möglichst schnell auch eine große Masse von Fällen zu beseitigen, aber eben daneben die biologischen Strategien, die den Organismus wieder aufbauen, die Selbstheilungskräfte anregen und auch die Nebenwirkungen der klinischen Therapien reduzieren. Dr. med. Brigitte Karner, Zentrum für Ganzheitsmedizin Freiburg

Behandlung, Gesundheit und Schönheit in aller Welt – von Frauen für Frauen

Es sind die Frauen, die sich damit auskennen, wie Heilmittel aus Küche und Garten eingesetzt werden, als Tees, Auflage, Tinktur, Umschlag oder Einreibung, zur Vorbeugung, im Krankheitsfall und nicht zuletzt für die Schönheit. In Kooperation mit der Berliner Werkstatt Ethnologie e.V. hat Natur und Medizin e.V. Frauen befragt, wie in der Heimat Kopfweh, Husten und Bauchschmerzen zu Leibe gerückt wird. Ein spannendes Kaleidoskop an unterschiedlichsten Hausmitteln kam dabei zu Tage, mit bekannten und weniger bekannten Anwendungen: In Thailand trinkt man Ingwertee zum Abnehmen, in Burkina Faso massiert man sich bei Müdigkeit abends vor dem Schlafengehen den Körper mit Sheabutter ein und duscht dann warm, in Bangladesh werden alten Menschen regelmäßig Hände und Füße mit Rapsöl massiert. Wir sins all diesen Empfehlungen nachgegangen und haben sie, so gut dies ging, geprüft. Dr. MSc. Annette Kerckhoff, Natur und Medizin e.V., Essen

Der angepasste Wissenschaftler und das Irrationale - Plädoyer für mehr Mut und Ganzheitlichkeit in den Wissenschaften

Anhand konkreter Beispiele aus der Forschungspraxis wird gezeigt, wann und warum sich Wissenschaftler irrational verhalten. Dazu kommt es v. a. dann, wenn Forscher mit fachrelevanten Erfahrungen konfrontiert werden, die sie im Fachdiskurs nicht konform einordnen können. Das zeigt sich bei der Ablehnung von Blindverfahren in Physik und Chemie; drastischer noch im Umgang mit schamanischen Heilmethoden in der Ethnologie: Angst vor dem Verlust der Reputation, vor ‚unerklärlichen’ Phänomenen & Grenzerlebnissen führen dazu, dass sich Wissenschaftler methodisch abschotten und Wahrnehmungsbereiche ausblenden. Dies kurbelt nicht nur eine Rationalitäts-Irrationalitäts-Spirale an, sondern grenzt auch ganzheitliche Sicht- und Handlungsweisen aus und verhindert so einen vernünftigen Umgang mit Themen wie Krankheit & Gesundheit, Entzweiung & Befriedung, Leben & Sterben. Dr. Robert J. Kozljanič

Wer heilt hat Recht, Einklang oder Missklang?

Wenn behauptet wird, das Krebsgeschehen begründe auf ein bloßes Zusammenspiel ungünstiger genetischer oder zellulärer immunologischer Faktoren, der irrt sich. Die Chinesische Medizin hatte die Wirkung der Gefühlszustände auf Organsysteme bereits vor tausend Jahren beobachtet. In Deutschland erkranken mehr als 400.000 neue Patienten pro Jahr. Und gerade für Menschen mit Metastasen gilt die Chemotherapie als Behandlung der letzten Wahl. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit fünfmal höher, an den Nebenwirkungen dieser Medikamente oder den Strahlenfolgen zu sterben, als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen. Ein Paradigmenwechsel ist endlich nötig, mit der Zielsetzung einer integrativen Medizin, in der Krankheiten als Kohärenzstörungen verstehbar werden, die - durch regulative und informative Prozesse im Menschen - Selbstheilungsvorgänge anregen. Gabriele C Lenker, Heilpraktikerin, Praxis für - Naturheilkunde & Psychotherapie

Bio-emotionale Medizin

Wir reagieren primär emotional auf das Leben und erst nachgelagert mental und physisch. Emotionale Regungen bringen physische Aktivität über unser autonomes Nervensystem mit sich, wodurch unser Körper immer, auch unbewusst, auf unsere Psyche reagiert, d.h. wir sind in jedem Augenblick bio-emotional (ob krank oder gesund). Neurophysiologische, psycho-emotionale und metaphysische Betrachtungen zeigen, wie wir in unserer Ganzheit als Mensch funktionieren und auf die Herausforderungen und Konflikte des Lebens reagieren. Über den komplexen Zusammenhang zwischen unseren Emotionen, Schutzmechanismen und unserem Körper wird dargelegt, dass wir als menschliche Wesen in einer Einheit von Körper, Geist und Seele geschaffen sind und es unserer wahren Natur entspricht bio-emotional zu funktionieren. Ungelöste seelische Konflikte führen zu einem Stau von Emotionen und Energie, dies wirkt sich negativ auf unsere Organe und damit auf Körper und Gesundheit aus. Dr. rer. nat. Alexander Mücke

Warum ich? Warum genau so? Warum jetzt?

Fragen, die sich die Menschen bei jeder Krankheit stellen. Die Grundlage für das Verständnis unserer Biologie ist die Tatsache, dass unser Körper sich über Jahrmillionen der Evolution aus dem Urtierchen, über die Schnecke, das Wirbeltier und das Säugetier entwickelt hat. In diesem langen Zeitraum der Evolution hat sich der biologische Code ausgebildet, der die Funktionen unseres Körpers steuert. Alle Überlebensmuster dieser Zeiten sind immer noch in unserem Gehirn gespeichert. Krankheit entsteht dabei gleichzeitig auf vielen Ebenen. Wenn wir nur die Biologie betrachten, sind das die Ebenen Psyche, Organ und Gehirn. Die Ursachensuche wird einfach und klar, wenn wir in der richtigen Richtung suchen und alle Diagnosen und Krankheitsbezeichner in Frage stellen und zurück zu unseren Symptomen gehen. Gudrun Dara Müller, Diplommathematikerin, Softwareentwicklerin, Heilerin, spirituelle Lehrerin und Heilpraktikerin

Fernöstliche Naturheilverfahren TCM, YOGA, AYURVEDA und ihre therapeutische Kombination

Es werden die sich ergänzenden Vorzüge der fernöstlichen Naturheilverfahren TCM, Yoga, insbesondere Yin-Yoga und Ayurveda vergleichend diskutiert. Dabei werden die Parallelen bei den theoretisch-philosophischen Paradigmen, wie der Philosophie des Dualismus (Yin/Yang – Ida/Pingala), aufgezeigt und bis zur psycho-physiologisch-diagnostischen Ebene gebracht. Neben der Betrachtung des Energetischen Potentials (Qi/Prana), der Gesundheitsphilosophien, der 5-Elemente, der Konstitutionstypen, der Energiebahnen und Punkte, der Diagnostik und Therapie sowie der Krankheits- und Disharmoniemuster wird auch der Nutzen der verschiedenen therapeutischen Kombinationsverfahren für den Patienten dargestellt. Am Beispiel typischer Erkrankungsmuster des Magen-, Leber-, Blasen- & Gallenblasenmeridians werden therapeutische Kombinationstherapien aus der TCM, der Yogatherapie und dem Ayurveda vorgestellt. Martin und Dr. Heike Padberg

Lebensrat vom Lebensrad - Das spirituelle Wissen unserer keltischen und germanischen Vorfahren

Immer wieder wird über indianische Medizinräder und die damit verbundenen Lebensmodelle und Weisheiten geschrieben. Weniger ist bekannt, dass eine wesentliche Grundlage des europäischen Brauchtums, insbesondere der traditionellen Jahreskreisfeste im Jahreslauf wie Fasching, Ostern, Allerheiligen (Ahnengedenken), Weihnachten, ebenfalls das Modell eines Rads ist, das durch die Christianisierung und insbesondere die veränderte Lebensführung der Moderne im öffentlichen Bewusstsein vergessen wurde. Dieses spirituelle Wissen unserer keltischen und germanischen Vorfahren im kollektiven Gedächtnis ist tief in unserer Kultur verankert. Gerhard Popfinger, Demeter-Biolandwirt, Ritual- und Heilarbeit auf indianisch-schamanischer Basis, Buchautor von "Die Schwitzhütte - Herkunft, Bau und Ritual", "Donnerseele - eine Reise zu den männlichen Archetypen"

Löwenzahn und Löwenkraft

Löwenzahn gehört zu den VIP’s, er ist James Bond unter den Pflanzen: Ein starker Kerl, sieht gut aus, jeder kennt ihn und ist schon auf ihn getreten. Dabei rettet er mit seiner Heilkraft aus so mancher schiefen Lage. Charmant und verspielt ist er, lässt sich auf alle Arten verspeisen und bringt die Leichtigkeit des Lebensspiels zurück. Es ist, als sei er ausgeschickt worden, um Folgekrankheiten unseres Zeitgeistes zu kurieren. Dieser große Heiler wird in alten Volkstraditionen in Europa und Russland, Nordamerika und China unter anderem angewendet als Medizin für Zähne, Augen, Gehirn, Leber und Haut. Seine Heilkraft ist viel mächtiger als heutzutage bekannt ist, was zunehmend mit aktueller Forschung belegt wird. Es bestehen spannende Parallelen zu alten Löwengöttinnen und seinen Heilwirkungen. Diese Vielseitigkeit als Heil- und Nahrungspflanze kann im Workshop gekostet und erfahren werden. Dr. med. Marianne Ruoff, Ärztin für Allgemeinmedizin und Kräutermedizin

Creating More Harmony In Our Daily Lives

(Deutsche Übersetzung folgt) "Never in history has humanity faced so much and never has there been a greater need for all to work on a much deeper level to make this new era heart-centered in a way that is much more sustainable to the needs of what it means to be a complete human." In the article Tony Samara will include: How we can Integrate Equanimity and Loving Kindness into our Art of Living allowing for greater Acceptance, Peace and Joy in our daily lives. Knowledge of how to Tap into our Hidden Inner Reserves and Potential, using the Latest Information in Neuroscience. Practical Steps for the Release of Stress and other Inner Obstacles to Balanced Living and Invite Effortless Healing and a Calm Mind into our Everyday Life. Simple techniques that can be used anywhere - Meditation, Relaxation, Breathing and Exhaling Completely – that bring more harmony into our lives. Tony Samara, author of 'Shaman's Wisdom,' 'Karma, Mantra and Beyond' and many others

Mehr Harmonie im täglichen Leben erschaffen

Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit war es so nötig wie heute, auf einer tieferen Ebene aus der Mitte unserer Herzen gemeinsam eine neue Ära zu beginnen und den Weg zu beschreiten gemäß unserem Bedürfnis als Mensch in Balance und Harmonie zu leben. Wie können wir Gelassenheit und liebevolle Güte in unseren Alltag integrieren und mehr Akzeptanz, Friede und Freude schaffen? Das Wissen wie wir zu den verborgenen inneren "Schutzgebieten" und zu unserem Potential vordringen, nehmen wir uns aus den Erkenntnissen der Neurowissenschaften. Praktische Schritte, Stress loszulassen und Hürden zu bewältigen. Wir aktivieren unsere Heilungskräfte mühelos und besänftigen unseren Verstand mit einfachen Techniken, die wir überall anwenden können - Meditation, Entspannung, Atmen. Tony Samara, Autor von "Shaman's Wisdom" (s. Amazon: Schamanenweisheit: Rückkehr in die verlorene Einheit des Kosmos), "Karma, Mantra and Beyond" (Karma, Mantra und darüber hinaus) uvm.

Rituelle Körperhaltungen & ekstatische Trance nach Felicitas Goodman®

Ängste, vermindertes Selbstwertgefühl oder Wohlbefinden sind Themen in einer Zeit der Veränderung, der wir ausgesetzt sind. Felicitas Goodman, inspiriert durch Erika Bourgignon über Religionssysteme nichtwestlicher Gesellschaften, widmete ihre Arbeit der sogenannten „religiösen“ oder „ekstatischen“ Trance und stellte dabei fest “...in Trance zu fallen ist eine angeborene Fähigkeit, ein Teil unseres Erbgutes, genauso wie die Fähigkeit zu gehen oder zu schlafen“. Sie machte 1977 eine überraschende Entdeckung: Die Körperhaltungen, die uns in Form von Abbildungen auf Felswänden, Tontöpfen und meist kleinen, solitären Statuen aus der Kunst längst vergangener Kulturen erhalten geblieben sind, stellen in sich geschlossene Rituale dar. Inwieweit Tranceerleben uns in der Lebensbewältigung unterstützen kann, wird hier untersucht. Maga Drin Andrea Scheutz MSc MEd, Psychotherapeutin, Supervisorin & Univ.-Profin. i.R. Drin Roswith Roth

Vorbeugen gegen transgenerationales Trauma und Gewalt durch pränatale präventive Therapie

Generationsübergreifendes Trauma durch Kriege und Gewalt durch die Jahrhunderte führen zu einer Kette von Gewalt und psychischen Problemen des Individuums und der Gesellschaft. Diese Kette zu brechen bedeutet, Baby und Mutter schon vor der Geburt zu stärken und zu heilen. Das führt zu einer besseren körperlichen und seelischen Gesundheit, bessere Regulierung in den Systemen, Immunsystem und Gefühlswelt. Je ruhiger und gebundener sich ein Mensch fühlt, um so friedlicher lebt er in der Familie, Gruppe und der Gesellschaft. Er kann fürsorglich für sich und andere handeln und muss seine Gefühle nicht durch Gewalt und Kriege abreagieren. Studien von vorgeburtlichem Bonding von Jenö Raffai, György Hidas & Ludwig Janus belegen die Wirksamkeit der präventiven Therapie in der pränatalen und frühkindlichen Phase. Annedore Schiffer, Dr. phil., Traumatherapie, Traumaforschung, Psychotherapeutin, Bindungsanalytikerin

Kommunikationsethische Aspekte des ärztlichen Gesprächs

In meiner therapeutischen Praxis höre ich seit langem Klagen meiner Patient/innen über für sie bedrückende Gespräche mit ihren Ärzten/innen, die häufig als unbefriedigend oder sogar belastend empfunden werden. Die ärztliche Sprache kann unbeabsichtigt auch “gewaltsame” Aspekte aufweisen – Worte können zu Verletzung und Leid führen. Ich meine hier das Gespräch in einer allgemeinmedizinischen Praxis oder das Anamnesegespräch in der Klinik. Ich möchte einen Bogen spannen von kommunikationstechnischen Aspekten hin zu einer kommunikationsethischen Betrachtungsweise, dabei auch auf die gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg hinweisen und anhand der protektiven, authentischen und existentiellen Kommunikation Möglichkeiten aufzeigen. „Die Medizin der Zukunft wird eine kommunikative Medizin sein oder sie wird die Menschen verlieren, für die sie eigentlich da ist.“ (Gottschlich: Medizin und Mitgefühl) Dr. med. Silvia Sitter

Haka-Ha – der neuseeländische Krafttanz

Nach der Mythologie der Maori, die Ureinwohner Neuseelands, bedeutet Haka-Ha „Atem der Erdkraft“ und ist ein Tanz mit Gesang aus Neuseeland. Als die Maori nach langer Fahrt Land erblickten, schwebte über Neuseeland eine große, weiße Wolke, so bezeichnen ihre Heimat als Aotearoa, Land der langen, weißen Wolke. Der Haka-Ha hat auch in der modernen Maori-Kultur seinen Platz; Der Haka-Ha ist seit Jahrhunderten ein bedeutender Teil der Maori-Kultur, neben den Mokos, den traditionellen Tätowierungen, den Langbooten und den Langhäusern, in denen sich die Maori zu Festen und Ritualen versammeln. Haka-Ha integriere ich heute in meine therapeutische Arbeit. Mit der explosiven Kraft, mit der der Haka getanzt wird, gelingt es der Gruppe sich zu beleben und den gesamten Körper zu spüren. Den Haka zu tanzen verwurzelt, verbindet mit dem Körper, dem Herzen, der Lunge, der Leber, dem Kopf... Fabian Strumpf, Heilpraktiker, Ritualarbeit

Temazkalli y las mexihkas

Temazkalli stammt aus dem Nahuatl, der Sprache der Mexihkas aus dem Hochtal von Mexiko, besser bekannt als die Azteken, die letzten Herrscher von Tenochtitlan vor der Eroberung durch den Spanier Hernán Cortez, dem heutigen Mexiko Stadt. Das Wort setzt sich zusammen aus temaz = Bad und kalli = Haus. Das traditionelle Dampfbad dient der rituellen Reinigung und der körperlichen Säuberung durch Schwitzen. Körper, Geist, Verstand und Bewusstsein werden von negativen Energien befreit, und das spirituelles Gleichgewicht wird wieder hergestellt. Es repräsentiert die vier Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft und korrespondiert mit den vier Himmelsrichtungen. Das Dampfbad symbolisiert den „Bauch von Mutter Erde“ um nach dem warmen, feuchten und dunklen Inneren mit einem wohliges Gefühl von Geborgenheit als Neugeborener gereinigt und gestärkt wieder herauszukommen.. Elke Wagner, Chimalkoatl & Zitlalkalli Ulises Baez, Heiler & Sonnentänzer, Otumba, Mexiko.

Heilende Mythologien der Engelstrompete

Die Engelstrompete, Brugmansia, ist die Pflanze der Ekstase. Sie ist eine starke Giftpflanze und sehr gefährlich - bitte von jeglichen Selbstversuchen absehen! Sie gilt als eine Meisterpflanze der mächtigen Schamanen aus Putumayo in Kolumbien. Wir erfahren in diesem Workshop die kraftvollen Mythologien dieser Meisterpflanze. Diese werden nicht nur als Geschichten gehört, sondern in der Imagination erfahren, werden gefühlt, als wirklich gesehen, öffnen das Herz und man sieht „mit geschlossenen Augen durch die Stirn“ - wie die Schamanen der Ureinwohner der Kamscha oder Ingas aus Putumayo sagen. Die Mythologien des Volkes der Guane, einem Stamm an der Grenze von Kolumbien und Venezuela, verraten die Geheimnisse der Wirkung des rituellen Tabaks und der roten Erde. Sie aktivieren die eigene universelle Wahrheit, wirken heilend, bringen die eigenen Imaginationen des Lebens in die Wirklichkeit. Dr. med. Fabio Alberto Ramirez, Arzt & Ethnomediziner, Bogota, Kolumbien

Die Wunderarznei des Paracelsus

Mythen und Sagen sind Hüter alten Wissens. Die Sage von der Wunderarznei des Paracelsus macht hier keine Ausnahme. Der Meister der Medizin bekommt die Wunderarznei gleich vom Teufel selbst geschenkt, den er mit einer Wette überlisten kann. Die Volkssage beinhaltet gleich eine Vielzahl von Überlieferungen, die mit der Überwindung des Bösen und der magischen Behandlung von Krankheiten zu tun haben, angefangen von der Symbolbedeutung des Kreuzes und der Zahl 3, der der Zauberwirkung von Bäumen und Tieren. Gleichzeitig ist die Sage eine Allegorie mit zahlreichen Hinweisen auf das alte Wissen der Alchemie, deren bedeutendster Vertreter Paracelsus wohl gewesen sein dürfte. Olaf Rippe, Heilpraktiker NATURA NATURANS

Die Shuar in Ecuador gehören zweifelsohne zu den faszinierensten Ethnien Südamerikas. Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein lebten die Shuar isoliert im Regenwald. Sie waren berüchtigt für die Herstellung der „Tsantsas“ (Schrumpfköpfe), die als Kopfjäger-Trophäen angesehen wurden. Für die Shuar ging es darum, die „Seele“ (Muisak) des besiegten Kämpfers durch den Schrumpfkopf zu erhalten. Durch den Handel mit europäischen Händlern gelangten immer mehr Feuerwaffen in den Besitz von Shuar. Das Stereotyp der „gewalttätigen Shuar“ wurde gefestigt. Heute werden gerne geschrumpfte Faultierköpfe den Touristen als „Tsantsas“ verkauft. Sabine Riedl, Promotionsstudium in Ethnologie, Religionswissenschaft und Interkultureller Kommunikation



Hier gelangen Sie wieder zur Startseite.